10 Stars, die ihren Tod vorhergesagt haben.

Viele Musiklegenden sind viel zu früh von uns gegangen. Wer weiß, was sie uns noch für Werke hinterlassen hätten, wären sie nicht in so jungen Jahren gestorben? Diese 10 Künstler jedoch haben ihren eigenen Tod bereits vorausgesagt.

1.) John Lennon

Der Tod des Beatles-Mitglieds war ein riesiger Schock für Fans und Musikwelt. Im Dezember 1980 schießt der geistig verwirrte Marc Chapman fünf Mal auf den Sänger und verletzt ihn dabei tödlich. Noch zu Beatles-Zeiten soll das britische Musik-Idol auf die Interview-Frage, wie er wohl sterben würde, geantwortet haben: “Vermutlich von einem Verrückten erschossen.”

2.) Jimi Hendrix

Imago/Zuma Press

Das Musikgenie gilt auch noch fast fünf Jahrzehnte nach seinem Tod als einer der besten Gitarristen der Rock-Ära. Doch der herausragende Instrumentalist schrieb auch seine eigenen Songtexte, so auch im September 1965 die Zeilen für “Jimi’s Ballad”:

Jetzt gibt es Jimi nicht mehr (…), sein Andenken lebt weiter. 5 Jahre, hat er gesagt. Er ist nicht weg, er ist einfach nur tot.

Im September 1970, exakt 5 Jahre später, nimmt der Musiker eine Überdosis Schlaftabletten und erstickt im Schlaf an seinem eigenen Erbrochenen. Er wird nur 27 Jahre alt.

3.) Mikey Welsh 

Imago/Zuma Press

Der US-Amerikaner war Bassist in der Band “Weezer”, die 2001 mit ihrem Hit “Island In The Sun” international bekannt wurde. Am 26. September 2011 hinterlässt der Musiker auf seiner Twitter-Seite einen Eintrag, der Fans im Nachhinein einen Schauer über den Rücken jagt: “Habe geträumt, dass ich nächstes Wochenende in Chicago sterbe (Herzinfarkt im Schlaf). Muss heute mein Testament aufsetzen.”

Am 8. Oktober 2011, also knapp zwei Wochen später, findet man Mikey Welsh leblos in seinem Hotelzimmer in Chicago. Die Todesursache ist ein Herzinfarkt, vermutlich ausgelöst durch eine unabsichtliche Drogen-Überdosis.

4.) Bob Marley

Die Reggae-Ikone erlag mit nur 36 Jahren seiner Krebserkrankung. Seinen engen Freunden soll er er dies bereits lange vorher prophezeit haben. Seine Antwort auf die Frage, warum genau in diesem Alter: Jesus wurde auch nur 36 Jahre alt.

5.) Lynyrd Skynyrd

Die erfolgreiche Southern-Rock-Band (“Sweet Home Alabama“) brachte 1977 ihr 6. Album, “Street Survivor”, mit einem ihrer größten Hits (“That Smell“) heraus. Darauf hört man die Zeilen: “Der Geruch des Todes umzingelt dich. Es gibt vielleicht kein Morgen, der Engel der Dunkelheit schwebt über dir.
3 Tage nach Veröffentlichung der LP stürzt die Maschine mit den Gruppenmitgliedern über einem Wald ab. Dabei kommen unter anderem der Leadsänger, der Gitarrist und der Bandmanager ums Leben. Der Pilot hatte gehofft, das Charterflugzeug trotz zur Neige gehenden Treibstoffvorrats noch zum nur wenige hundert Meter entfernten Flugplatz manövrieren zu können. Das ursprüngliche Album-Cover, das die Band von Flammen umspielt zeigt, wird aus Respekt vor den Unfallopfern gegen einen schwarzen Hintergrund ausgetauscht.

6.) Kurt Cobain

Imago/LFI

Im jungen Alter von 14 Jahren erzählt Kurt Cobain einem Klassenkameraden, er werde ein Superstar werden, reich und berühmt – und sich umbringen, mit Glanz und Gloria untergehen. Genau das geschieht: Als Sänger der Band Nirvana wird er zum Idol der Grunge-Bewegung und beeinflusste eine ganze Generation.

1994, auf dem Zenith des Erfolgs, nimmt der 27-Jährige eine Überdosis Heroin und schießt sich in den Kopf. In seinem Abschiedsbrief findet sich ein Zitat aus einem Neil Young-Song: “Es ist besser auszubrennen, als zu verblassen.

7.) Marc Bolan

Marc Bolan gilt mit seiner Band T-Rex (“Children Of The Revolution“) als Begründer des Glam-Rocks der 70er. Seinen Freunden gegenüber ließ er stets verlauten, dass er niemals seinen 30. Geburtstag erleben werde; aus Angst vorm Autofahren erwarb er zudem nie einen Führerschein.
Seine Angst sollte sich bewahrheiten: Am 16. September 1977 verliert seine Freundin am Steuer seines Autos die Kontrolle über das Fahrzeug und fährt gegen einen Baum. Während sie verletzt überlebt, ist Beifahrer Marc Bolan sofort tot – 2 Wochen vor seinem 30. Geburtstag.

8.) Jeff Buckley

Der Singer-Songwriter wurde vor allem durch seine Cover-Version des Leonard-Cohen-Songs “Hallelujah” bekannt. Während der Arbeit zu seinem 2. Album machte der Sohn des Folksängers Tim Buckley 1997 mit Freunden an einem Flussufer Halt, um voll bekleidet und lauthals singend schwimmen zu gehen. In der Mitte des Flusses, in dem er zuvor schon oft gebadet hatte, zieht ihn die Bugwelle eines Schiffes unter Wasser. Die Leiche des ertrunkenen 30-Jährigen, in dem keine Spuren von Alkohol oder Drogen gefunden wurden, wird erst 5 Tage später ans Ufer gespült.

In seinem Lied “Dream Brother” hatte er 3 Jahre zuvor diese im Nachhinein prophetisch wirkenden Zeilen gesungen: “Der dunkle Engel kommt (…) schlafend im Sand, während der Ozean darüber hinwegschwemmt.

9.) Tupac

Ein Beitrag geteilt von Tupac Shakur (@2pac) am

Mit über 75 Millionen verkauften Tonträgern gilt Tupac Shakur (“Changes”) als einer der erfolgreichsten Rapper seiner Zeit. 1996 antwortete der 25-Jährige auf die Interview-Frage, wo er sich in ein paar Jahren sehe: “Bestenfalls auf dem Friedhof (…), meine Asche verteilt und von meinen Freunden aufgeraucht.”

Zwei Monate später, am 13. September 1996, werden in Las Vegas an einer roten Ampel mehrere Schüsse auf das Fahrzeug des Künstlers abgefeuert. Tupac Shakur erliegt wenig später seinen Schussverletzungen. Bis zum heutigen Tag ist nicht geklärt, wer für den Tod des Rappers, der in die Hip-Hop-Fehde zwischen Ost- und Westküste involviert war, verantwortlich ist.

10.) Jim Morrison

Die genaue Todesursache des Leadsängers der Rock-Band “The Doors” ist bis heute ungeklärt. Nachdem sowohl Janis Joplin als auch Jimi Hendrix im Jahre 1970 mit 27 Jahren gestorben sind, prophezeit der für seine poetischen Texte bekannte 26-Jährige seinen Freunden: “Ihr trinkt mit Nummer 3.”

Ein Jahr später wird er tatsächlich tot in Paris aufgefunden und gilt seitdem als Teil des “Club 27 “, deren berühmte Musiker-Mitglieder alle im selben jungen Alter ihr Leben ließen.

Manche dieser Prophezeiungen der Musiker sind erschreckend exakt. Tatsache ist jedoch: Der Verlust dieser Künstler und Ikonen hat ihre Fans überraschend und schwer getroffen und sie haben eine Lücke hinterlassen, die sich nie wieder schließen lässt.

Quelle: Ranker, Goliath